Volleyball: Abstieg verhindert!

Die 1. Mixed – Mannschaft, musste in die Relegation gegen den MTV – Engelbostel – Schulenburg I antreten.  Das Hinspiel war am 25.03. und das Rückspiel / Heimspiel am 01.04.. Das Spiel am 25.03. fand beim MTV statt. Der MTV konnte ca. 30 Zuschauer begeistern – mit Pauken und Trompeten. Dementsprechend war die Stimmung in der Halle. Der SVA begann sehr nervös und ließ dadurch den einen oder anderen Punkt liegen. Somit ging der erste Satz an den MTV 25:22. Dennoch konnte man sagen, wenn wir unser Spiel machten, kam der Gegner ins Wanken. So zeichnet sich es im zweiten Satz ab. Wir haben deutlich mehr Druck gemacht und wir hatten dadurch mehr Spielanteil. Schöne Verteidigung, gutes Zuspiel zum Steller und unser Angriff konnte den Ball beim Gegner versenken. Satz zwei, 22:25 für uns. Der MTV hielt aber sehr gut dagegen und wollte keinen Punkt verloren geben. Im dritten Satz wurden keine Geschenke gemacht und jeder Fehler wurde sofort bestraft. Am Ende half das Glück noch ein wenig mit und der MTV konnte den dritten Satz 27:25 für sich entscheiden. Im vierten Satz  verloren wir die Kraft und die Konzentration. Die Positionen wurden nicht mehr gehalten und es kam kein Angriff mehr über die äußere Position. Durch zu viele individuelle Fehler ging der letzte Satz 25:15 an den MTV. Endstand 3:1 (99:87 Ballpunkte) für den MTV.

Es war aber noch nichts verloren, wir konnten noch den Klassenerhalt selbst erkämpfen, wenn wir 3:0 gewinnen oder 3:1 mit mehr Ballpunkten den Sieg holen. Ein 3:0 Sieg war für den 01.04. gesetzt. Auch der SVA konnte einige Zuschauer begeistern, neben der Mega – Zweiten war auch der 1. Vorsitzende Thomas Dettmer in der Halle anwesend. Dass Volleyball ein spannender Sport sein kann, hat Thomas an diesem Abend Live und in Farbe miterleben dürfen. Der SVA begann wieder sehr nervös und fand nicht richtig ins Spiel. Es wurde kein Druck aufgebaut und der MTV konnte sich zwischendurch ein gutes Polster ausarbeiten. 18:23 der Zwischenstand. Der Satz schien schon verloren zu sein, aber der SVA fand auf einmal ins Spiel. Es kam zu einer Initialzündung für den Rest des Spiels. Ob es die entscheidenden Worte des Trainers in einer Auszeit waren oder die entscheiden Impulse von den Zuschauern, weiß man nicht. Auf jeden Fall kam jetzt der Umbruch. Es wurde kein Ball verloren gegeben und alle waren hellwach auf dem Platz. Dies Zahlte sich im ersten Satz aus und der Satz wurde grandios noch mit 25:23 gewonnen. Mit diesem Auftrieb ging es in den zweiten Satz. Die Nervosität war abgestellt und auf dem Platz wurden taktische Spielzüge abgesprochen. Dies führte zum Erfolg und der SVA konnte den Satz 25:20 für sich entscheiden. Der 3:0 Sieg war in greifbarer Nähe. Jetzt noch der dritte Satz! Wie im zweiten Satz blieb die Konzentration hoch und wir konnten uns einen guten Vorsprung herausarbeiten. Im Gegensatz zum Hinspiel kam der Außenangreifer deutlich mehr zum Einsatz. Der MTV konzentrierte sich zu sehr auf unsere Hauptangreifer Sebastian Schulz und Markus Wollenschläger, so dass die Außenangreifer einschlagen konnten. Somit konnten wir den Satz 25:19 für uns entscheiden. 3:0 Sieg – nicht abgestiegen aus eigner Kraft.

Platz Mannschaft Sätze Punkte Ballpunkte
1 SV Altenhagen I 4:3 2:2 162:161
2 MTV Engelbostel – Schulenburg I 3:4 2:2 161:162

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.