Volleyball: Die Zweite holt einen 3:1 Sieg gegen TSV Limmer

Das letzte Heimspiel am 24.10.18 konnte der SVA mit 3:1 für sich entscheiden und somit den ersten Saisonsieg einfahren.

Die Aufstellung und die Kommunikation auf dem Feld steigerten sich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich, wobei immer noch Luft nach oben besteht. Die Gäste konnten sich leider immer wieder mit Aufschlägen absetzen, welche der SVA aus unerklärlichen Gründen nicht in den Griff bekam. Der SVA spielte klar den besseren Volleyball und konnte den ersten Satz mit 25:21 gewinnen. Im zweiten Satz lief es ähnlich, die Gegner machten durch unsere Annahmefehler unnötige Punkte, dafür konnten wir im Angriff mehr Druck aufbauen, sodass der Satz mit 25:23 in Altenhagen blieb. In Satz 3 konnte man meinen, dass das Spiel schon gewonnen wäre. Leider agierte der SVA unkonzentriert und machte zu viele Eigenfehler, die den Satzverlust mit 18:25 brachten. Der vierte Satz verlief ähnlich mit dem Unterschied, dass hier mit 25:21 gewonnen werden konnte. An diesem Spieltag stand zum ersten Mal, der „Neuzugang“ Carsten Bruns auf dem Feld, der uns durch sichere Aufschläge sowie einige platzierte Angriffe mehr Stabilität, Druck und somit Punkte brachte.

Fazit: Die Steigerung war sichtbar – aber da geht NOCH mehr!

Am 30.10. geht es beim SBL Hannover um die nächsten Punkte. Mal gucken, was dort zu holen ist – im Idealfall 3 Sätze für uns. 😊

Volleyball: SVA II mit Fehlstart

Am Mittwoch, den 17.10.18, startete der SVA II mit einem Heimspiel gegen den HVV in der Hobby-Mixed Liga D in die Saison 18/19. In diesem ersten Spiel wurde deutlich, dass die Abstimmung aufgrund einer Systemumstellung noch nicht optimal klappt. Im ersten Satz fand nahezu keine Kommunikation auf dem Feld statt, was es unserem Team unnötig schwer machte. Somit ging der erste Satz mit 22:25 an die Gäste aus Hannover. In den beiden folgenden Sätze setzte sich dieses Bild leider fort. Immerhin kamen ein paar gute Spielzüge mit druckvollen Angriffen und erfolgreichen Blocksituation zustande, aber wie es immer ist – wenns nicht läuft kommt auch noch Pech dazu. Einige unglückliche Netzaktionen und unklare Bälle auf Seiten des SVA´s kosteten den einen oder anderen Punkt, sodass am Ende Satz zwei (24:26) und drei (22:25) knapp an die Gäste abgegeben wurden.

Fazit: Reden könnte so vieles einfacher machen!

Am kommenden Mittwoch, den 24.10., besteht die Chance es besser zu machen. Dieses Mal ist die Mannschaft des TSV Limmer zu Gast. Spielstart ist um 20:15 Uhr in der Halle am Hohbrink.

Volleyball: Auftakt der Ersten missglückt!

Mit einer neuer taktischen Spielaufstellung spielte die 1. Mixed – Mannschaft am 24.09. gegen den TSV Bemerode II in Hannover. Die Spielaufstellung ist für alle noch sehr gewöhnungsbedürftig, was sich auch im ersten Satz wiederspiegelt hat. Nervös wurde krampfhaft auf den Positionen verweilt und ein Bewegungsspiel kam unsererseits nicht zustande. Der Umschaltpunkt von Verteidigung auf Angriff fand im ersten Satz nicht statt, somit ging der erste Satz deutlich mit 25:8 an den TSV.

Read more

Volleyball: Die Erst hat die Relegation gewonnen!

Am 16.04. musste die erste Mixed – Mannschaft in die Relegation gegen die Hannoversche Musterturnschule.  Alle waren sich einig: Absteigen gibt es nicht! Somit ging es motiviert in den ersten Satz, aber der Gegner hatte etwas dagegen. Leichte Fehler auf unserer Seite, die wir nicht kompensieren konnten, führten zum Satzgewinn für den HMT 18:25. Unser Spiel war im Spielaufbau zu hektisch und uns fehlte der Angriff. Im zweiten Satz kamen wir so langsam besser ins Spiel und konnten uns deutlich mehr durchsetzen. Durch einige unglückliche Situationen ging der zweite Satz 23:25 an den HMT. In der Pause war klar: Jetzt muss der aber mal Knoten aber platzen, da geht noch mehr!

Read more

Die Volleyball-Zweite verfehlt den Aufstieg

Die Mega-Zweite hat den Aufstieg in die Hannover-Liga C mit zwei 3:1 Niederlagen verfehlt und wird somit kommende Saison weiterhin in der Hannover-Liga D spielen.
Im Hinspiel begann der SVA verheißungsvoll und konnte den ersten Satz mit 25:17 für sich entscheiden. Der SVA machte sein Spiel und die daraus resultierenden Punkte souverän. In den folgenden Sätzen wendete sich das Blatt zu Ungunsten des SVA. Der Spielaufbau wollte nicht richtig klappen womit im Angriff kein Druck aufgebaut werden konnte. Dies führte zum Endstand von 3:1 für die Gäste aus Mariensee.

Am darauffolgenden Montag stand bereits das Rückspiel in Mariensee statt, hier galt mindestens ein 3:1 zu holen um die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Im ersten Satz lag der SVA schnell hinten kämpfte sich jedoch mit einer starken Mannschaftsleistung heran und konnte den Satz somit mit 25:23 gewinnen. Danach zeigte sich leider das gleiche Bild wie im Hinspiel. Die Sätze 2-4 gingen eindeutig an den Gastgeber, der somit den Verbleib in der C-Liga feiern konnte.

Fazit: Woran es lag weiß keiner, der Gegner war es nicht!