Am 23.11. spielte die 1. Mannschaft beim TuS Bothfeld II. Die Bothfelder sind als sehr stark einzustufen. Dies zeigte durch ein  schnelles Zuspiel und ein unberechenbaren Hauptangreifer, der uns das Leben schwer machte. Dennoch konnten wir so halbwegs dagegen halten, aber am Ende reichte es für uns nicht und wir verloren den ersten Satz 25:17. Vom Gefühl her war unser Spiel nicht schlecht. Wenn wir ruhig bleiben und uns mehr auf unser Spiel konzentrieren, können wir ganz gut dagegen halten. So sollte es auch im zweiten Satz umgesetzt werden, aber leider waren wir jetzt zu „ruhig“. Der erste Ball kam nicht zum Steller und der Gegner nahm uns  sprichwörtlich auseinander. 25:5 für die TuS Bothfeld. Ein Satz ohne Worte. Ein Warum, konnte keiner beantworten. Obwohl keine Auswechselung vorgenommen wurde, stand da gerade eine andere Mannschaft auf dem Platz. Diesen peinlichen Satz mussten wir jetzt erst einmal verkraften. Dennoch wollten wir dies auf uns nicht sitzen lassen. Es wurde gekämpft und wir kamen wieder ins Spiel. Mit einigen guten Aktionen konnten wir einen Vorsprung ausarbeiten, den wir bis zum Schluss halten konnten. Satz gewonnen 22:25. Ah … es geht doch. Auch im vierten Satz, waren wir auf Augenhöhe. Es wurde gekämpft, verteidigt, angegriffen – zwei Mannschaften die hier siegen wollten. Kurz vor dem Schluss stand es 23:23 und die Bothfelder waren beeindruckt, dass wir keinen Ball mehr verloren geben wollten. Leider kam jetzt das Pech für uns ins Spiel, die letzten zwei Punkte gingen an den TuS Bothfeld. Mit einem Netzroller und einem gut platzierten Aufschlag, haben wir den letzten Satz knapp 25:23 verloren. 3:1 für den TuS Bothfeld II.

Fazit: Bis auf den zweiten Satz, fühlte sich die Niederlage nicht schlecht an, da wir gut mitspielen konnten. Hätte auch anders ausgehen können. Aber der zweite Satz … keine Kommentar.