Mit einem Heimsieg am 21.11. konnte sich der SVA II den vorerst zweiten Tabellenplatz sichern und rückt somit dem ausgegebenen Saisonziel näher.Leider ging der erste Satz unnötigerweise an die Gäste aus Wettbergen, was nichts über deren Spielweise aussagt, sondern vielmehr über den Tiefschlaf der Gastgeber. Die Aufstellung stimmte nicht, worunter der Spielfluss erheblich litt. Daher stand es am Ende 20:25 für die Gegner. In den folgenden Sätzen fing sich der SVA und zwängte dem Gegner zunehmend sein Spiel auf. Die Spielfreude und Ordnung auf dem Feld konnte wiederhergestellt werden. Die Satzergebnisse mit 25:17, 25:9 und 25:12 zeigen, dass der SVA die Oberhand gewonnen hat, was mittels einer geschlossenen Mannschaftleistung erreicht werden konnten, bei der alle anwesenden Spieler zum Einsatz kamen.

Fazit: Tiefschlaf und Euphorie liegen manchmal sehr nah beieinander.

Nächste Woche hat der SVA spielfrei und schlägt dann am 5.12.18 um 20:00 Uhr erneut in heimischer Halle gegen die SBL Bodenforschung auf.